Füssen, 25.04.2021 – Bei Saisonauftakt der Bundesliga-Baseball der Füssen Royal Bavarians gab es am Sonntag beim amtierenden Meister Baldham Boars nichts zu holen. Mit einer knappen 6:7 und einer deutlichen 1:11 Niederlage mussten die Füssener wieder die Heimreise antreten.

Spiel 1: Starke Aufholjagd wird letztendlich nicht belohnt – 6:7

„Nicht ganz auf der Höhe“, beschreibt Coach Mitch Stephan die unkonzentrierte Herangehensweise seiner Mannschaft in der ersten Hälfte der Partie. Denn nach bereits drei Innings lag der letztjährige Meister aus Baldham bereits mit 0:6 in Führung. Zurückzuführen sind die Runs der Hausherren nicht zwingend auf statistische Feldspielfehler der Füssener Defensive, sondern lagen eher an „kleinen mentalen Denkfehlern und Unkonzentriertheit“, so Stephan. Zudem hatte Nationalspieler Daniel Mendelsohn auf dem Werferhügel an diesem Tag nicht seine beste Leistung abrufen können. Insgesamt erreichten sieben Baldhamer Schlagleute per Walk oder Hit-by-Pitch die erste Base. „Das ist gegen eine solide Offensivmannschaft einfach zu viel. Hier müssen alle Pitcher, nicht nur Daniel [Mendelsohn] mehr Strikes werfen und die Schlagleute fordern“, so Stephan.

Im fünften Inning kam dann aber die Wende im Spiel. Ein krachender 3-Run-Homerun von Johannes Krumm verkürzte kurzzeitig auf 3:6 und öffnete damit wieder die Partie. Baldham erhöhte im Nachschlag zwar nochmal auf 3:7, aber in der Füssener Mannschaft wurde fortan der Siegeswille entfacht. Während Stephan als neuer Pitcher die Offensive der Münchner Vorstädter an der kurzen Leine hielt, verkürzte Thomas Haf auf 4:7. Im neunten und letzten Durchgang waren es dann abermals Haf, der mit insgesamt drei Runs glänzte, und Krumm, die auf 6:7 verkürzten. Bei geladenen Bases war es dann ein Pitcherwechsel auf Seiten der Hausherren, der das Spiel beim zuletzt genannten Spielstand beendete.

Spiel 2: Royals kommen unter die Räder – 1:11

Spiel zwei startete zwar zunächst vielversprechend. Johannes Krumm konnte mit einem taktischen Spielzug die Defensive der Boars gleich zu Beginn zu einem Fehler zwingen und verbuchte die 1:0 Führung. Danach war es allerdings die Baldhamer Offensive, die das Spiel diktierte. Neuzugang Philipp Meyer konnte auf dem Werferhügel nicht die nötige Präzision zeigen und Baldham wusste dies effektiv auszunutzen. Nach zwei gespielten Innings stand es so bereits 1:9 für die „Wildschweine“. Offensiv machten die Füssener gegen den besten Pitcher der letztjährigen 2. Bundesliga Südost, Jackson Longhofer, zwar keine schlechte Figur, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Pitcher Florian Wagner musste dann im fünften Inning den frühzeitigen Sieg per Ten-Run-Rule hinnehmen. Am kommenden Sonntag geht es auswärts zu den Fürth Pirates, die am gestrigen Sonntag ebenfalls zwei Niederlagen gegen die München-Haar Disciples 2 einstecken mussten.

Foto © Baldham Boars