head

Royal Bavarians weiterhin siegreich


Am Ende der Hinrunde der Bayernliga Playoffs stehen die Füssener Baseballer an der Spitze der Playoff-Tabelle. Mit einem Doppelerfolg am vergangenen Wochenende gegen die Garching Atomics (8:5 und 12:6) übernehmen die Royal Bavarians wieder die Tabellenführung. Dicht gefolgt von den Fürth Pirates, die mit einem Erfolg am kommenden Wochenende wieder nachziehen können.


Das Rennen um die Meisterschaft in der Baseball Bayernliga geht in die entscheidende Phase. Nach der Hinrunde stehen die Füssen Royal Bavarians nach einem Doppelerfolg gegen Garching mit 5 Siegen und einer Niederlage an der Spitze der Playoff-Tabelle. Dicht gefolgt von den Fürth Pirates, die mit einer Bilanz von 3-1 am kommenden Wochenende noch gegen Tabellenschlusslicht Gröbenzell nachziehen können. Der direkte Vergleich zwischen Füssen und Fürth geht aber aufgrund des besseren Run-Verhältnisses zu Gunsten der Franken aus. Am letzten Spieltag wird es voraussichtlich zum Endspiel zwischen den Fürthern und den Füssenern kommen, es sei denn ein Team stolpert schon vorher gegen Garching oder Gröbenzell.

Spiel 1: Starek feiert Comeback zum Geburtstag – 5:8

Am letzten Spieltag der Playoff Hinrunde ging es für die Royal Bavarians gegen die Garching Atomics, die die reguläre Saison auf dem zweiten Tabellenplatz der starken Nordgruppe abgeschlossen hatten. Zu erwarten war aber eine angeschlagene Garchinger Truppe, die während der Saison bereits mit einem Trainerwechsel und einigen Abgängen zu kämpfen hatte. Füssen hingegen trat mit der gesamten Werferriege an, inklusive den beiden Urgesteinen Sven Ludwig, der bereits in der regulären Saison mit hervorragenden Leistungen auf sich aufmerksam machte, sowie James Starek, der unter der Woche seinen 50. Geburtstag feierte und sein Debut in diesem Jahr gab. Coach Alp Dagistan fackelte auch nicht lang und ging direkt mit Starek als Starting-Pitcher in Spiel 1. „James ist einfach ein Werfer-Phänomen und mir war klar, dass er uns helfen wird das Spiel zu gewinnen. Er war dieses Jahr schon öfters im Training und hat gezeigt, dass er fit ist. Deshalb war diese Entscheidung ein No-Brainer“, begründet Dagistan seine Entscheidung, Starek dem Vorzug zu geben.
Starek enttäuschte nicht und lieferte gegen eine etwas unerwartet stark auftretende Garchinger Mannschaft eine Topleistung ab. In sieben Innings gab er, unter anderem durch einige Fehler in der Defensive, zwar fünf Runs ab, aber hielt seine RBs zu jeder Zeit im Spiel. Die Offensive sorgte mit der nötigen Schlagkraft für insgesamt acht Runs. Hervorzuheben war die Leistung von dem erst 15-jährigen Chris Kleber, der mit zwei Basehits maßgeblich zum Erfolg beisteuerte und ein tolles Playoff-Debut feierte.

Spiel 2: Füssen mit Comeback Sieg – 6:12

Spiel zwei lief zunächst etwas holprig an. Einige Fehler in der Defensive machten dem Füssener Pitcher, Silvan Zacek, das Leben schwer. So standen die Hausherren gleich zu Beginn mit einem 6:3-Rückstand mit dem Rücken zur Wand. Der Siegeswille war aber deutlich zu spüren und so waren es Hits von Kleber, Zacek und Schieferle, die das Spiel drehten. „Wir hatten dieses Jahr noch nicht viele solcher Rückstände, umso toller war es, dass die Mannschaft sich mit viel Selbstvertrauen zurückgekämpft hat. Wir haben zu keinem Zeitpunkt geglaubt, dass wir das Spiel verlieren könnten“, erzählt US-Spieler Daniel Yancelson. Zacek fand in der Folge seinen Rhythmus und brachte das Spiel zu Ende – Endstand 6:12.

In zwei Wochen geht es für die Royal Bavarians weiter gegen die Gröbenzell Bandits.

Foto: Sven Ludwig

geschrieben am: Mittwoch, 04.09.2019


« zurück

Doser
Weisenbach Imobilien
Malermeister Starek
Pizzeria La Perla
Gasthaus Schwanen
Körbe / Feneberg
Hotel Filser
Unland
Sparkasse Allgäu
Kanat