head

Royal Bavarians mit Doppelerfolg beim Tabellenführer



Am vergangenen Sonntag machten die Füssen Royal Bavarians einen gehörigen Sprung in der Tabelle. Durch einen Doppelerfolg beim Tabellenführer Gröbenzell Bandits (7:2 und 5:1) ging es für die Männer vom vierten Tabellenplatz hoch auf den Zweiten.



Spiel 1: Sven Ludwig mit überzeugendem Comeback – 7:2

Coach Alp Dagistan hatte in den letzten Wochen immer wieder mit Personalproblemen zu kämpfen. Verschiedene Schlüsselspieler fehlten in den letzten Spielen aus unterschiedlichen Gründen wie Hochzeiten, Arbeit oder auch Verletzungen. Umso wichtiger ist es dieses Jahr einen so großen und starken Kader zu haben. „Wir sind dieses Jahr gut aufgestellt und können solche Ausfälle meist gut kompensieren. Nicht zuletzt auch wegen unseren talentierten Nachwuchsspielern, die nach und nach an die erste Mannschaft herangeführt werden“, erklärt Dagistan. So durften die beiden Jugendauswahlspieler Florian Wagner und Christian Kleber auch diese Woche wieder mit zu den wichtigen Spielen gegen den Tabellenführer aus Gröbenzell. Der Schlüssel zum Erfolg am Sonntag war aber Sven Ludwig, der aufgrund der knappen Werferdichte kurzfristig mit an Bord geholt wurde und dieses Jahr zum ersten Mal im Aufgebot der Füssen Royal Bavarians stand. Der Routinier brauchte nicht lang um zur gewohnten Form zu finden und machte der Gröbenzeller Offensive mit vielen Strikes das Leben schwer. So kamen die Bandits erst in den Schlussminuten des Spiels zu ihren beiden Punkten. „Das war genau das was wir gebraucht haben“, lobt Dagistan.
In der Offensive taten sich die Royals hingegen ungewohnt schwer. Zwar brachte man oft Läufer in aussichtsreicher Position auf Base, der entscheidende Schlag wollte meist aber nicht gelingen. Nach sieben gespielten Innings war der Endstand dann 7:2 für die Füssener.

Spiel 2: Mit starker Defensivleistung zum Sweep – 5:1

Im zweiten Spiel des Tages war ein ähnliches Bild zu sehen. Füssen diktierte zwar das Spielgeschehen, konnte sich aber nie entscheidend absetzen. So blieb das Spiel über lange Zeit spannend und knapp. Auf dem Werferhügel teilten sich Daniel Yancelson und ein starker Alp Dagistan die Arbeit und hielten die Offensive der Hausherren in Schacht. Offensiv führten Alex Wolter und Elias Moraß die Royals an, so dass am Ende ein knapper 5:1 zu Buche stand.

„Ich bin höchstzufrieden mit der heutigen Leistung. Nachdem wir die ersten drei Spieltage jeweils ein Spiel mit nur einem Run Unterschied liegen gelassen haben, scheint es als hätten die Jungs nun an den richtigen Strängen gezogen“, zieht Dagistan ein positives Feedback. Die Royal Bavarians sind nun auf Playoffkurs und könnten mit einem Doppelerfolg am kommenden Wochenende gegen den Tabellenletzten aus München-Haar die Tabellenspitze erklimmen.

Fotos: Sven Ludwig

geschrieben am: Montag, 17.06.2019


« zurück

Doser
Weisenbach Imobilien
Malermeister Starek
Pizzeria La Perla
Gasthaus Schwanen
Körbe / Feneberg
Hotel Filser
Unland
Sparkasse Allgäu
Kanat