head

Royal Bavarians entführen Sieg beim Tabellenführer



Am Vatertag ging es für die Füssen Royal Bavarians zum Tabellenführer Gröbenzell Bandits. In zwei ausgeglichenen Spielen unterlagen die Füssener zunächst mit 10:11 im ersten Spiel. Spiel 2 konnten sie sich aber mit einem starken 10:6 sichern.



Spiel 1: Gröbenzell bringt knappe Führung nach Hause – 10:11

Ausgerechnet beim Nachholspiel gegen Tabellenführer Gröbenzell fehlten den Royal Bavarians gleich drei Leistungsträger – Christian Aman, Christian Brunner und Cedric Igelspacher. So verstärkte Coach Alp Dagistan den Kader für das Auswärtsspiel mit zwei Spielern aus dem eigenen Nachwuchsbereich. Vor allem zu Beginn der Partie war den Männern noch die Müdigkeit vom vergangenen Wochenende anzumerken. Pitcher Alp Dagistan, der am letzten Samstag erst acht Innings geworfen hatte, musste am Donnerstag gleich wieder ran und bekam vom Tabellenführer gleich zu Beginn sechs Runs eingeschenkt. Bereits zum dritten Inning machte Dagistan auf dem Werferhügel bereits Platz für Lorenz Stippler. Stippler gelang es in der Folge eine starke Gröbenzeller Offensive besser im Griff zu behalten. Auf Seiten der Füssener startete die Offensive aber auch deutlich besser in die Partie, als noch vergangenes Wochenende. Bereits nach drei Innings stand zehn Runs auf der Anzeigetafel. Gröbenzell reagierte darauf und wechselte den Werfer. Zur Ernüchterung der Royals, denn in den letzten Innings brachten sie keinen weiteren Zähler mehr auf das Brett. Nach drei Innings waren die „Königlichen Bayern“ dann zwar noch mit 10:7 in Führung, doch die Führung wurde Stück für Stück geringer. Gröbenzell übte viel Druck aus und übernahm schlussendlich im fünften Inning die 10:11-Führung. Diesen Rückstand sollten die RBs gegen einen starken Bandits‘ Pitcher nicht mehr aufholen können. „Wir haben mal wieder guten Baseball gespielt, aber leider hat es nicht ganz gereicht. In den engen Spielen müssen wir einfach ein bisschen ausgeklügelter agieren“, so das Fazit von Dagistan.

Spiel 2: Comback-Sieg für Royals – 10:6

Im zweiten Spiel machten die Gröbenzeller zunächst dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Sie übten weiterhin viel Druck auf Pitcher Daniel Yancelson und seine Defensive aus und gingen prompt auch mit 0:4 in Führung. Auf Füssener Seite tat sich offensiv wenig, so lagen die Hausherren nach fünf gespielten Innings mit 1:6 in Führung. Die Kräfte der Hausherren neigten sich aber langsam dem Ende zu und Füssen diktierte nun das Spielgeschehen. „Wir waren aggressiv auf den Bases unterwegs und haben unsere At Bats effektiv genutzt und die Schwächen des gegnerischen Werfers ausgenutzt“, erklärt Catcher Louis Schieferle. Und so verkürzten die Gäste aus dem Allgäu im sechsten Spielabschnitt zunächst auf 4:6 und holten sich im letzten Innings dann sogar eine komfortable 10:6-Führung. Auf dem Werferhügel übernahm hinten raus dann Silvan Zacek für Elias Moraß und machte den Sack zu. „Ich bin zufrieden mit der Leistung der Mannschaft, aber wir merken selbst, dass hier noch viel Raum nach oben ist und wir definitiv woanders in der Tabelle stehen sollten“, resümiert Dagistan nach dem dritten Spieltag.

Die Royal Bavarians stehen momentan mit ausgeglichener Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Das liegt zum Teil aber daran, dass sie in der gesamten Liga erst die wenigsten Spiele gespielt haben. „Wir haben weiterhin das Ziel die reguläre Saison als Tabellenführer abzuschließen und dahingehend bin ich auch nach wie vor gut gestimmt, dass wir das erreichen werden“, zeigt sich Dagistan optimistisch.

Das nächste Spiel ist am 16. Juni erneut gegen die Gröbenzell Bandits.

geschrieben am: Sonntag, 02.06.2019


« zurück

Doser
Weisenbach Imobilien
Malermeister Starek
Pizzeria La Perla
Gasthaus Schwanen
Körbe / Feneberg
Hotel Filser
Unland
Sparkasse Allgäu
Kanat