head

+++Update+++Royals bangen um Aufstieg

15.11.2018
Der Bayerische Baseballverband hat mitgeteilt, dass aufgrund des Verzichts der im Aufstiegsranking vor den Royals platzierten Mannschaften der Aufstieg sicher ist. Der Ausgang des Klageverfahrens ist somit ohne Bedeutung.

Update 27.10.2018:


Soeben hat die Vereinsführung mitgeteilt, dass gegen die Entscheidung des Verbandes fristgerecht Klage eingereicht wurde. "Wenn man die entsprechenden Regelungen in den Verordnungen durchliest, kommt man zu dem Schluss, dass es einfach eine unglückliche Formulierung ist. Dem Wortlaut nach könnte man ein verlorenes Aufstiegsrecht erkennen, bei genauerem Hinsehen jedoch fällt auf, dass es nur ein Fehler in der Formulierung mit der entsprechenden Verweisung auf eine andere Regel war", gibt sich 2. Vorsitzender Sven Ludwig siegessicher. "Jetzt warten wir auf die Entscheidung des Gerichts, zur Not gehen wir auch noch in die folgenden Instanzen" gibt sich Ludwig kämpferisch.

Meldung 20.10.2018

Aufgrund der Verletzung einer Regel bangt den Füssen Royal Bavarians nach der Meisterschaft nun der Verbleib in der Landesliga. 

Der Jubel am vergangenen Samstag war riesig, als die Füssen Royal Bavarians im Finale der Landesliga mit 29:3 die Raiffeisen Wölfe Lauf deutlich in die Schranken wiesen und so den direkten Aufstieg in die Bayernliga festnagelten. Mitte der Woche kam nun die ernüchternde Nachricht vom Bayerischen Baseball Verband. Die Füssen Royal Bavarians werden aufgrund einer Regelverletzung auf Platz 5 im Aufstiegsranking heruntergestuft. Dies bedeutet, dass die Royal Bavarians je nach Anzahl der Aufsteiger (zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar) erst als Fünfter das Aufstiegsrecht bekämen. 
Laut BBSV sind die Füssener Baseballer ihren Pflichten in der Stellung von Schiedsrichtern nicht nachgekommen. „Das war eine schockierende Nachricht für uns, weil wir diese Regelung so erstmal nicht kannten. Mit einer solchen Regelung bestraft am Ende nur die Spieler und die können am wenigsten dafür“, erzählt Vorsitzender Mitch Stephan. Konkret geht es bei der Regelung darum, dass die RB’s am 16.September bei einem anderen Landesliga-Spiel in Landsberg keine Schiedsrichter stellen konnten.  

„Unsere 1. Mannschaft hat selbst gespielt und alle anderen Schiedsrichter in unserem Verein waren ebenfalls verhindert. Hilfe von außen haben wir ebenfalls nicht bekommen“, so Stephan, der den Verband zwei Wochen im Vorfeld auf diesen Terminkonflikt hinwies. Eine Warnung oder ein Hinweis vom Verband kam zu diesem Zeitpunkt nicht, und so musste das Spiel in Landsberg verlegt werden.  

Neben einer satten Geldstrafe soll den Füssenern nun zusätzlich der Aufstieg verwehrt werden. „Wir werden in jedem Fall gegen diese Entscheidung vorgehen, einen Ansatzpunkt im Regelwerk, der Bundesspielordnung, haben wir schon gefunden“, so 2. Vorsitzender Sven Ludwig. Momentan prüfen die Verantwortlichen die Situation und bereiten alles Notwendige vor, um beim regionalen Sportgericht Revision gegen diese Entscheidung einzulegen.

geschrieben am: Samstag, 20.10.2018


« zurück

Doser
Weisenbach Imobilien
Malermeister Starek
Pizzeria La Perla
Gasthaus Schwanen
Körbe / Feneberg
Körbe / Feneberg
Unland
Sparkasse Allgäu
Kanat